Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 Hauptnavigation; Accesskey: 3 Servicenavigation; Accesskey: 4
Gütersloh, 01.09.2014

Aktuelles

Erster Schlaganfall-Lotse für Gütersloh

19.04.12

Bürgerstiftung Gütersloh fördert Pilot-Projekt am Sankt Elisabeth Hospital

Mit einem Schlag ändert sich das Leben: Schlaganfall-Patienten müssen eine schwere Krankheit verkraften, sich um die Therapien und Behandlungen kümmern und irgendwie auch noch ihren Alltag neu organisieren. Hier kann der neue Schlaganfall-Lotse helfen, der ab dem Sommer am Sankt Elisabeth Hospital arbeiten wird. Ein neues Projekt, das von starken Partnern getragen wird: Die Bürgerstiftung Gütersloh trägt die Kosten für die neu geschaffene Stelle und die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe sorgt für die konzeptionelle Grundlage.

„150.000 Euro wird die Bürgerstiftung Gütersloh in den nächsten drei Jahren insgesamt für die Kosten eines Schlaganfall-Lotsen bereit stellen“, sagte Brigitte Büscher, Sprecherin des Vorstandes, bei der Vorstellung des neuen Projekts. „Außerdem sind wir sehr gespannt, was das Frühlingsfest von Liz Mohn am Samstag an Spenden für eine optimierte Schlaganfall-Versorgung auch in unserer Stadt einbringen wird.“ Denn für die Einführung des Schlaganfall-Lotsen am Sankt Elisabeth Hospital sind alle Beteiligten auf Spenden angewiesen, da er in der Regelversorgung des Gesundheitssystems bisher nicht vorgesehen ist.

Der Schlaganfall ist noch immer die dritthäufigste Todesursache in Deutschland und der häufigste Auslöser für bleibende Behinderungen. Für die erfolgreiche Rehabilitation eines Schlaganfall-Patienten zählt jeder Tag, auch nach der Akutbehandlung im Krankenhaus. Dennoch verzögern sich oft medizinisch wertvolle Maßnahmen und die Betroffenen sind in dieser Situation auf sich allein gestellt und überfordert.



„Im Mittelpunkt des neuen Angebots steht darum ein qualifizierter Schlaganfall-Lotse, der gemeinsam mit dem behandelnden Arzt alle Behandlungsschritte und erforderlichen Unterstützungsmaßnahmen in der Nachsorge abstimmt“, sagte Franca Piepenbrock, Geschäftsleiterin der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe.

Gesundheit fördern – für die Bürgerstiftung Gütersloh ist das schon seit Jahren ein Anliegen. „Das neue Projekt passt darum so gut zu unserer Überzeugung, durch Bürgerengagement das Leben in unserer Stadt mit zu gestalten und durch Innovationen im Gesundheitswesen verbessern zu können“, sagte Dr. Gerd Wixforth, Mitglied des Vorstands und Stifter. Die Stiftung werde die 150.000 Euro für den Schlaganfall-Lotsen vor allem aus dem Wixforth Fonds Gesundheitswesen, dem Dieter Heimer-Fonds und dem Wulfhorst Fonds bereit stellen.

Die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe, 1993 von Liz Mohn gegründet, setzt sich für eine optimale Versorgung von Schlaganfall-Patienten ein. Am kommenden Samstag wird Liz Mohn die Gäste ihres Frühlingsfestes bitten, für dieses Projekt großzügig zu spenden. Denn mit den Personalkosten allein ist das Projekt noch nicht bezahlt. „Der Schlaganfall-Lotse gehört zum so genannten Case Management – ein Versorgungsmodell, das die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe in ihrem bundesweiten Experten-Netzwerk entwickelt hat“, sagte Franca Piepenbrock.



Für Gütersloher Patienten kann der Schlaganfall-Lotse mehr Sicherheit und Zufriedenheit bedeuten. „Allein im Elisabeth-Hospital versorgen wir jedes Jahr 300 Schlaganfall-Patienten aus Gütersloh“, sagte Dr. Stephan Pantenburg, Geschäftsführer des Elisabeth Hospitals. In der Pilotphase werde zunächst ein Schlaganfall-Lotse zum Einsatz kommen, der bis zu 70 Patienten versorgen kann. Er stehe allen Gütersloher Patienten, auch z.B. denen des Klinikums Gütersloh, unentgeltlich zur Verfügung. „Wir erwarten, dass wir die Schlaganfall-Lotsen langfristig in Gütersloh etablieren können. Damit sie nach der Pilot-Phase zur Regel werden, müssen wir zum Beispiel die Krankenkassen für die Finanzierung ins Boot holen.“

Orientierung, Information und Hilfe in einer schweren Lebenssituation – das soll der Schlaganfall-Lotse für viele Gütersloher leisten. „Hier setzen Bürgerstiftung und die Schlaganfall-Hilfe auf das Engagement und die Unterstützung der Gütersloher Bürger – egal ob nun als Stifter und Spender der Bürgerstiftung oder als Gast von Liz Mohns Frühlingsfest“, sagte Nina Spallek, Geschäftsführerin der Bürgerstiftung.

Foto: Dr. Gerd Wixforth, Brigitte Büscher, Dr. Stephan Pantenburg und Franca Piepenbrock.