Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 Hauptnavigation; Accesskey: 3 Servicenavigation; Accesskey: 4
Gütersloh, 22.05.2019

Aktuelles

Persönlichkeit bilden – Kultur prägen

14.03.19

Bürgerstiftung Gütersloh vergibt einen Platz für ein Freiwilliges Soziales Jahr im Bereich Kultur

Rein ins Leben. Etwas für sich und für Gütersloh tun? Ein Jahr lang Erfahrungen sammeln? Die Bürgerstiftung Gütersloh macht´s möglich. Ab jetzt können sich engagierte, junge Menschen bei der Bürgerstiftung Gütersloh für ein Freiwilliges Soziales Jahr im Bereich Kultur in Zusammenarbeit mit der „Landesarbeitsgemeinschaft Arbeit, Bildung, Kultur NRW e.V.“ (LAG) bewerben.

„Ein FSJ in der Bürgerstiftung ist wirklich eine außergewöhnliche Erfahrung“, sagt Marcel Grüwaz, der noch bis zum Sommer sein FSJ in der Bürgerstiftung macht. „Egal ob bei der Unterstützung von Projekten, bei Aktionen wie dem Weihnachtsmarkt und dem Adventskalender oder in der Öffentlichkeitsarbeit, man erhält als Freiwilliger in der Bürgerstiftung einen sehr vielseitigen Einblick in die Arbeitswelt.“

Jetzt sucht die Bürgerstiftung den neuen „FSJler“, der ab dem Sommer Marcels Nachfolger sein könnte. „Wir wünschen uns einen neugierigen jungen Menschen, der Spaß hat an Journalismus auf allen Kanälen: Text, Bild, Video, soziale Medien“, sagt Brigitte Büscher, die im Hauptberuf Fernseh-Journalistin und Moderatorin ist.

„Die Zusammenarbeit kann für beide Seiten etwas bringen: Wir bieten professionelle Medienarbeit, unser „FSJ-ler“ versorgt uns mit dem frischen Blick eines jungen Menschen.“ Und auch in der Projektarbeit und bei den Aktionen gibt es in der Bürgerstiftung immer etwas zu tun. „Nach den Sommerferien starten wir mit den Vorbereitungen für zwei Leuchttürme unserer Stiftungsarbeit“, sagt Nina Spallek, Geschäftsführerin der Bürgerstiftung Gütersloh. „Der Weihnachtsmarkt und der beliebte Adventskalender werden vor allen Dingen ehrenamtlich organisiert und da ist jede Unterstützung willkommen.“ Wer also ein offenes, kreatives Organisations-Talent ist, wird sich direkt in die Arbeit stürzen können.

Sich darüber hinaus selbst kulturell, künstlerisch und literarisch weiter zu bilden, ist auf den vielen spannenden Bildungstagen und Seminaren möglich. Dort kann man sich mit anderen Freiwilligen austauschen und neue Leute kennenlernen. Für ihr Engagement erhalten die Freiwilligen ein monatliches Taschengeld und die Chance, ein eigenständiges Projekt zu organisieren. „Im letzten Jahr durfte ich eine Übung der Jugendfeuerwehr begleiten und habe daraus einen Film produziert, der am Ende beim Preis der Bürgerstiftung und im Internet veröffentlicht wurde“, sagt Marcel Grüwaz.

Bis zum 31. März können sich Interessierte über das offizielle Internetportal des Freiwilligendienstes der LAG bewerben. Bis Ende April gibt es die Möglichkeit sich bei der Bürgerstiftung direkt zu bewerben. Wer ein solches Freiwilliges Soziales Jahr spannend findet und mehr Informationen zum Thema erhalten möchte, findet diese online unter www.fsjkultur-nrw.de oder direkt bei der Bürgerstiftung Gütersloh: www.buergerstiftung-guetersloh.de

Bildzeile: Kulturell engagiert: Marcel Grüwaz (v.l.), Brigitte Büscher und Nina Spallek freuen sich auf interessierte Bewerber für ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Bürgerstiftung Gütersloh.