Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 Hauptnavigation; Accesskey: 3 Servicenavigation; Accesskey: 4
Gütersloh, 22.05.2019

Aktuelles

Der junge Jazz bald ganz groß

05.04.19

Neue Konzertreihe für Nachwuchskünstler im Wasserturm

Es passt alles zusammen: die Idee, die Macher, die Kooperationspartner - und der Wasserturm. Am Sonntag, 7. April 2019, startet die Kreismusikschule im Gütersloher Wasserturm ein neues Projekt in Sachen Nachwuchsförderung. Unter dem Namen „Jazz and more“ werden vier neue, aufstrebende Bands ihr Konzert im Wasserturm in Gütersloh spielen. Die Konzertreihe startet mit der Bielefelder Big-Band „Electric Ulmenwall“. Ermöglicht wird das Format durch die Kreismusikschule Gütersloh, der Bürgerstiftung Gütersloh und dem Fachbereich Kultur der Stadt Gütersloh sowie drei weiteren Partnern.

„Wir wollen den Nachwuchs fördern“, sagt Miriam Köpke, Leiterin der Kreismusikschule Gütersloh. Der Wasserturm sei dafür der perfekte Ort und darüber hinaus „unglaublich schön“, wie sie berichtet. Die Kreismusikschule Gütersloh ist als Veranstalter fest im Projekt integriert und freut sich über jede Nachwuchsband, die Lust und Spaß am Jazz hat. Neben den schon etablierten Rock- und Popbands wird nun versucht, auch die Jazz Szene in Gütersloh kulturell einzugliedern. „Ich bin mir sicher, dass mit dem Angebot auch die heimische Szene belebt wird“, sagt Lena Jeckel, Leiterin des Fachbereichs Kultur der Stadt Gütersloh.

Der Wasserturm, der durch die Bürgerstiftung Gütersloh zur Verfügung gestellt wird, hat eine lange Historie hinter sich. Der Stifter und ehemaliger Bertelsmann-Vorstand Dr. Mark Wössner ließ den Wasserturm vor 20 Jahren zum modernen Jugendtreff umbauen. Durch die Mittel aus dem Wössner Jugendfonds und im Rahmen des kulturellen Engagements fördert die Bürgerstiftung den Wasserturm seit zehn Jahren auch als Proben- und Veranstaltungsraum. „Das notwendige technische Equipment für Bands ist vorhanden“, berichtet Johannes Mettin, Veranstaltungsleiter der Kreismusikschule. „Mit rund 50 Publikumsplätzen ist auch die richtige Zuhörermenge für Newcomer-Auftritte gegeben“.

Neben der Bürgerstiftung trägt auch der Deutsche Musikrat mit dem Wettbewerb „Jugend Jazzt“ zum Projekt bei. Denn wer bei „Jugend Jazzt“ gewinnt, darf im Wasserturm sein Können beweisen. Junge Nachwuchstalente werden jedoch nicht nur aus dem Wettbewerb nach Gütersloh geholt, auch aus dem Bunker Ulmenwall werden Bands und Jazzgruppen in den Wasserturm gebeten, um ihn mit ihrem Talent zu prägen. Der Fachbereich Kultur der Stadt Gütersloh unterstützt die Konzertreihe durch Werbung.

Wer mit seiner jungen Band im Wasserturm proben möchte, der kann sich bei der Kreismusikschule melden. Jazzmusik ist hierbei kein Kriterium. Der Wasserturm steht schließlich über den Jazz hinaus für Rock- und Popmusik. Der Eintritt zu dem Konzerten der Reihe „Jazz and more“ kostet acht (ermäßigt vier) Euro. Für weitere Informationen, besteht die Möglichkeit, sich bei Johannes Mettin zu melden: 05241 / 9252119, E-Mail: johannes.mettin@musikschule-guetersloh.de.

Bildzeile: Sie wollen den Jazz in Gütersloh etablieren: (v.l.) Johannes Mettin (Kreismusikschule), Nina Spallek (Bürgerstiftung Gütersloh), Miriam Köpke (Kreismusikschule), Michael Ritter (Kreismusikschule), Lena Jeckel (Fachbereich Kultur) und Kulturdezernent Andreas Kimpel freuen sich auf das neue Projekt im Wasserturm