Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 Hauptnavigation; Accesskey: 3 Servicenavigation; Accesskey: 4
Gütersloh, 30.07.2015

Stiftungsarbeit von 1996 - heute

1996 

  • Erster öffentlicher Auftritt am 19.12.1996 nach Satzungsgenehmigung.


1997
  

  • Das erste Projekt, der Gütersloher Discobus, geht an den Start.
  • Auf dem 1. Gütersloher Jugendforum diskutieren Jugendliche mit Erwachsenen aus Politik, Kultur, Bildung, Wirtschaft und der Stiftung über „Jung sein in Gütersloh“.


1998
 

  • Alle in Gütersloh vertretenen christlichen Kirchengemeinden feiern einen ökumenischen Jugendgottesdienst mit 1300 Besuchern.
  • Dr. Mark Wössner stiftet 511.300 Euro für die Errichtung des Wössner       Jugendfonds zur Unterstützung von zahlreichen Jugendprojekten in Gütersloh.
  • Start einer jährlichen Veranstaltung zur Würdigung der "Ehrenamtlichen Pflegerinnen und Pfleger".
  • Erstmalig wird der mit 5.000 Euro dotierte "Preis der Stadt Stiftung Gütersloh" ausgelobt.


1999  

  • Der Jugendtreff im Wasserturm wird eröffnet. Dank einer Spende von Dr. Mark Wössner konnte der Umbau des Wasserturms in ein Jugendcafé finanziert werden.


2000  

  • Dr. Gerd Wixforth investiert 511.300 Euro in den Wixforth-Fonds Gesundheitswesen. Das Geld dient Projekten im öffentlichen Gesundheitssektor.


2001  

  • Die Stiftung erhält aus dem Vermächtnis von Klara Wulfhorst eine Zustiftung von mehr als 620.000 Euro.
  • Mit dem Modellprojekt BIGS – Bürgerinformation für Gesundheit und Selbsthilfekontaktstelle eröffnet in Gütersloh eine kostenlose Beratungsstelle rund um das Thema Gesundheit.                   


2002  

  • Bezug des neuen Stiftungssitzes Am Alten Kirchplatz 12.

2004

  • Der "Generationendialog“ zwischen Schülern und Bewohnern der Seniorenheime fördert den Austausch zwischen "Alt und Jung".
  • Die Stiftung schreibt mit Kooperationspartnern zum ersten Mal START-Stipendien für leistungsstarke, engagierte Zuwandererkinder aus.

 

2005

  • Michael Jacobi eröffnet den Gütersloher Bildungsfonds und unterstützt ihn über fünf Jahre mit jeweils 5000 Euro.
  • Zehn Bildungseinrichtungen finden sich zur „Gütersloher Bildungsoffensive“ zusammen.


2006

  • Der Festakt am 7. Dezember in der Stadthalle bildet den Auftakt zum Jubiläumsjahr 2006/2007.


2007

  • Dr. Joachim Bauer errichtet einen nach ihm benannten Fonds und stattet ihn mit 50.000 Euro für Projekte im Bereich Kunst und Kultur aus.
  • Drei Studierende aus Gütersloh werden als Stipendiaten im Rahmen des Studienfonds OWL unterstützt.


2008

  • Bundespräsident Horst Köhler empfängt in Schloss Bellevue Vertreter von Bürgerstiftungen in Deutschland. Zu den Gästen zählt Michael Jacobi.


2010

  • Aus der Stadt Stiftung Gütersloh wird die „Bürgerstiftung Gütersloh“.
  • Knapp 3.000 Gütersloher kommen in der Innenstadt zum 1. Bürgerbrunch Gütersloh zusammen.
  • Michael Jacobi wird mit nach 14 Jahren als Geschäftsführer der Bürgerstiftung verabschiedet.


2011

  • Nina Spallek tritt die Nachfolge von Michael Jacobi in der Geschäftsführung der Bürgerstiftung an.
  • Der Vorstand besteht aus Brigitte Büscher, Heinz Generotzky, Anette Singenstroth und Dr. Gerd Wixforth.
  • Start des Projekts "Adventskalender" unter dem Motto "Kleiner Einsatz – großer Gewinn! Gemeinsam für Gütersloh".
  • Die Bürgerstiftung Gütersloh veranstaltet erstmalig den Weihnachtsmarkt Am Alten Kirchplatz".

2012

  • Ein neues Gesundheitsprojekt der Bürgerstiftung Gütersloh -  Anke Siebdrat ist die erste Schlaganfall-Lotsin in und für Gütersloh.

 

2013

  • Verstärkung im Vorstand und im Kuratorium: Katrin Meyer ist neues Vorstandsmitglied und Jörg Hoffend neues Kuratoriumsmitglied.
  •  „Dialog in Deutsch“ ist ein Angebot an Erwachsene mit Migrationshintergrund, die am Integrationskurs teilgenommen haben und ihre Deutschkenntnisse anwenden wollen.
  • Eine Ära geht zu Ende: Dr. Mark Wössner scheidet mit Erreichen der Altersgrenze aus dem Kuratorium der Bürgerstiftung Gütersloh aus.
  • Die Bürgerstiftung Gütersloh wird Partner eines bundesweiten Qualifizierungsprogramms "Gute Sache".


2014

  • Bürgerstiftung Gütersloh trauert um Gründungsmitglied, Stifter und ehrenamtliches Vorstandsmitglied Dr. Gerd Wixforth, der im Alter von 80 Jahren verstorben ist.
  • Im BürgerKolleg bietet die Bürgerstiftung Gütersloh ab August 2014 kostenfreie Fortbildungen für Ehrenamtliche und Vereine in Gütersloh an.
  • Das Kuratorium der Bürgerstiftung Gütersloh hat einen neuen Vorsitzenden. Zum 1. Juli hat Werner Gehring das Amt an Dr. Ernst Wolf abgegeben.
  • Bürgerstiftung Gütersloh startet das Gesundheitsprojekt „Demenz-Koordinator“ am Klinikum Gütersloh.